Weggemeinschaften


Es geht um Beteiligung, um Begegnung auf Augenhöhe, um die Fragen, wie unser Leben und unser Glaube in Verbindung gebracht werden können, wie Wachstum unseres Glaubens ermöglicht wird.

Der Weg unserer Diözese: Bildung von Weggemeinschaften

Wir ahnen es alle: Eine bestimmte kulturelle Gestaltung des christlichen Glaubens geht in Europa zu Ende, und auch in Tirol ist das nicht mehr zu überspielen.

Die Zukunft der Kirche liegt in kleinen Gemeinschaften, in denen Menschen vor Ort unterwegs sind. Auch Jesus hat mit einer kleinen Gruppe begonnen, rund um den Abendmahltisch und in der Urkirche wurde Kirche in Hausgemeinschaften gelebt: wo man sich kennt, die überschaubar sind, in der die Sorgen und Nöte, Hoffnungen und Freuden besprochen werden.

 

Weggemeinschaften

  • sind eine mögliche Form, den Glauben in Gemeinschaft lebendig zu erfahren.

  • bestehen aus Menschen, die sich die Fragen stellen:

Ist das Evangelium für mich immer eine "frohe Botschaft"?
Wie gehe ich mit dieser Botschaft um?
Was bewegt das Sonntagsevangelium in mir?
Wie verstehe ich diese Worte?
Kann ich sie in mein Leben übertragen?

  • bestehen aus 6 – 10 Personen, die sich regelmäßig (wöchentlich, 14-tägig) im privaten Raum für eine Stunde treffen. Sie werden füreinander aufmerksam, teilen miteinander das Leben (was sie berührt, beschäftigt, was sie erleben), lesen gemeinsam das Evangelium und tauschen sich darüber aus.

  • sind Räume, in  denen neuen Erkenntnisse gewonnen und ein wertvoller Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe stattfinden kann.

  • sind Räume des Gebetes.

  • sind Räume, in denen sich die Gegenwart Christi in und mitten unter den Teilnehmenden ereignen und spürbar werden kann.

 

Ablauf eines Treffens

  • Blick aufs eigene Leben – Was tut sich gerade?

  • Blick ins Sonntagsevangelium – es mit meinem Leben und meinem Glauben in Verbindung bringen; Austausch darüber

  • Evangelium mit eigenem Leben und Glauben in Verbindung bringen - Austausch darüber

  • Blick in die „Nachbarschaft" – Wo werden wir gebraucht?
  • Ins Gebet bringen - im freien Gebet Anliegen vor Gott bringen
 

Netzwerk

Alle Weggemeinschaften und Interessierte bekommen jede Woche eine Hinführung für das Sonntagsevangelium. Leiter*innen und Teilnehmer*innen werden auch zu regelmäßigen Treffen für Austausch und Weiterbildung eingeladen.

 


Für nähere Informationen meldet euch bei Claudia.

Teilen

Anschrift

Diözese Innsbruck
   ZUKUNFT.glauben
Riedgasse 9-11
  A-6020 Innsbruck
 
Öffnungszeiten Büro
 
Mo-Di 08:30 - 11:30 Uhr
Do 08:30 - 11:30 Uhr

zukunft.glauben@dibk.at
Tel.: +43 512 2230 9603 

 

 

 

 

Instagram

 

Infoscreen

 

 

 

 

Suchen ...

... und finden

GEISTreich - Diözese Innsbruck    
ImpressumLinksammlungDatenschutzKontakt

powered by webEdition CMS